Mon Comic-Salon: Ein Online-Event zu französischsprachigen Comics

Seit dem 15. Juni 2020 findet bis 2021 das virtuelle Festival Mon Comic-Salon statt, das wie so viele momentane Veranstaltungen online stattfindet. Präsentiert wird es vom Institut français Deutschland im Rahmen des in Frankreich ausgerufenen Comicjahres 2020.

Das Programm ist vielfältig: „Mon Comic-Salon: Ein Online-Event zu französischsprachigen Comics“ weiterlesen

Spanische Fotografien aus der Corona-Pandemie (online)

Das Museo Reina Sofía in Madrid zeigt Fotografien aus der Corona-Pandemie in einer neuen Online-Ausstellung. Am 25. Mai findet dazu ein Online-Gespräch mit der Kuratorin und einem Teil der  Künstler*innen statt.

„Spanische Fotografien aus der Corona-Pandemie (online)“ weiterlesen

Kultur in Zeiten von Corona

Shaw Byam: Spectacles
Shaw Byam, Wikimedia Commons

Nach den Blogartikeln zu den digitalen Zugangsmöglichkeiten, die der FID Romanistik der Forschung bietet, wie die gerade jetzt so wichtigen FID-Lizenzen, soll es in diesem Beitrag um die kulturellen romanistischen Zugänge in Zeiten der Corona-Krise gehen.

Angesichts der weltweiten Corona-Pandemie müssen Museumsbesuche ausfallen, Konzerte abgesagt werden und Bibliotheken ihre Türen geschlossen halten. Viele Kulturschaffende und Institutionen versuchen ihren Besuchern in ganz Europa, die zum Teil unter stärkeren Einschränkungen leben, Kultur auch online erlebbar zumachen. Um einen Überblick zu geben, haben wir eine Liste mit Angeboten von Bibliotheken, Museen und anderen Instituten zusammengestellt, die die Zeit zuhause ein wenig angenehmer machen können. Wer möchte, kann virtuell durch das Louvre spazieren, spanische Hörbücher streamen oder ein Musikfestival genießen:
„Kultur in Zeiten von Corona“ weiterlesen

„Solo la voluntad me sobra“: Goyas Zeichnungen noch bis 16.2.20 im Prado

„[…] ni vista, ni pulso, ni pluma ni tintero, todo me falta y solo la voluntad me sobra.“ Diese Aussage findet sich in einem der letzten Briefe von Francisco de Goya und ist das Motto einer Ausstellung des Prado, die noch bis zum 16.2.2020 Zeichnungen des spanischen Künstlers zeigt. Sie wurde zum 200. Geburtstags des Museo Nacional del Prado am 20.11.2019 eröffnet und zeigt mehr als 300 Zeichnungen aus den Beständen des Prado sowie verschiedenster öffentlicher und privater Stiftungen aus der ganzen Welt.

Folgendes Video gibt einen kurzen Einblick in die Ausstellung:

„„Solo la voluntad me sobra“: Goyas Zeichnungen noch bis 16.2.20 im Prado“ weiterlesen

Pierre Soulages‘ 100. Geburtstag und das Centre Pompidou

Am 24. Dezember war nicht nur Heiligabend, sondern auch der 100. Geburtstag von Pierrre Soulages, der als einer der wichtigsten lebenden französischen Künstler gilt:

Als einer der Hauptvertreter gegenwärtiger französischer abstrakter Malerei sind für seine Gemälde dunkle balkenartige Gebilde und verwandte Formen typisch, die sich dem Prinzip der Repräsentation entziehen. Über das Einarbeiten von Rillen und Furchen bezieht er die Lichtverhältnisse als zentrales Element in seine Werke ein:

„Pierre Soulages‘ 100. Geburtstag und das Centre Pompidou“ weiterlesen

El mal querer von Rosalía – Ein Pop-Album mit literaturwissenschaftlicher Relevanz

Rosalía

Es scheint beinah so, als sei sie aus dem nichts gekommen, und doch brachte Rosalía mit ihrem Album El mal querer (November 2018) den Flamenco in die höchsten Sphären der Pop-Musik. In diesem – von der Kritik in höchsten Tönen gelobtem – Konzeptalbum verbindet sie klanglich traditionelle Elemente des Flamencos, bzw. des Cante jondos mit aktuellen Strömungen des Pops wie Trap oder R‘n’B. Die Katalanin genoss eine jahrelange klassische Ausbildung an der Escuela Superior de Música de Cataluña und begann ihre Karriere in den Tablaos von Barcelona, jenen Bars in denen traditionell Flamenco im kleinen Kreis aufgeführt wird.

Rosalía Portait Auf welchem traditionsreichen Fundament ihre Arbeit steht, zeigt sich nicht nur im Klang, sondern vor allem in der Konzeption des sechstbesten Albums 2018 (New York Times). In den 11 Liedern erzählt sie eine tragische Liebesgeschichte, geprägt von Unterdrückung und Eifersucht, die sich so bereits im 13. Jahrhundert erzählt wurde. Rosalía verarbeitet Kapitelweise die Handlung des okzitanischen Le Roman de Flamenca.
El mal querer von Rosalía – Ein Pop-Album mit literaturwissenschaftlicher Relevanz“ weiterlesen

Ballett-Tänzer und Choreograf Aleix Martínez im Interview

Balletszene aus dem Stück 'Lorca' von Aleix Martínez, Teatro Goya, Barcelona. Der junge Tänzer und Choreograf Aleix Martínez hat es mit seinen 27 Jahren bereits zu bedeutendem Ruhm innerhalb der Ballett-Szene gebracht. 1992 in Barcelona geboren, ging er bereits mit 13 Jahren nach Frankreich, um seiner Leidenschaft dem Tanzen nachzugehen. Mit 15 Jahren gewann er den Preis von Lausanne und John Neumeier holte ihn nach Hamburg, wo er in zahlreichen Stücken wie „Turangalila“ oder „Don Quijote“ zu sehen ist.
„Ballett-Tänzer und Choreograf Aleix Martínez im Interview“ weiterlesen

Dolor y gloria – Almodóvars persönlichster Film

[Update 5.7.2019:]
Der deutsche Kinostart ist am 25. Juli 2019. Passend dazu auch der Trailer zur deutschen Fassung: «Leid und Herrlichkeit»:

Viele Kinos zeigen den Film aber auch in Deutschland im Original (bzw. als OmU).
[Ende Update 5.7.2019]

Am 22. März startet in Spanien der neue Film von Pedro Almodóvar. Den offiziellen Trailer finden Sie hier:

„Dolor y gloria – Almodóvars persönlichster Film“ weiterlesen