Das Coronarchiv öffnet seine Perspektive auf Spanien und Lateinamerika

Während die Menschheit mit dem Erleben der Corona-Pandemie beschäftigt war und ist, haben sich Zeitgeschichtler*innnen an das Archivieren von (digitalen) Artefakten dieser Umbruchszeit gemacht. Schon im Mai 2020 hat das Museo Reina Sofía eine Online-Ausstellung mit Fotografien aus der Corona-Pandemie gezeigt, in Spanien entstand das Fotoarchiv Archivo Covid. An den Universitäten Hamburg, Bochum und Gießen ist außerdem das Coronarchiv entstanden, das vor kurzem seinen Blick geweitet hat und nun auch auf Spanien und Lateinamerika blickt:

Neben insgesamt über 4000 Einreichungen beherbergt das Projekt auch seine erste spanischsprachige Ausstellung Protesta social en tiempos de covid von Nayeli Ávila und Daniela Castrillón Buitrago, welche auf die Situation sozialer Protestbewegung in der Covid-Krise blickt:

Dokumentiert wird hier eine Demonstration im Zuge der peruanischen Präsidentschaftswahl des Jahres 2020 bzw. 2021. Diese wurde coronabedingt um ein Jahr verschoben, anschließend wurde die Ausrufung von Pedro Castillo als peruanischem Präsident durch die Interventionen von Keiko Fujimori verzögert. Diese ist die älteste Tochter des ehemaligen Präsidenten Alberto Fujimori, dessen Kampf gegen den Sendero luminoso ebenso bekannt ist wie seine Absetzung und Inhaftierung wegen schwerer Korruptionsvorgehen. Gegen Keiko Fujimori richtet sich die Demonstration.

In der Kurzzusammenfassung zur Ausstellung heißt es:

En plena pandemia por Covid-19 varios países de Latinoamérica han sido foco de constantes protestas, algunas más violentas que otras, pero todas manifiestan una gran desigualdad y una fuerte crisis de representación que inundó las calles y las redes sociales de varios países hispanohablantes. (coronarchiv.blogs.uni-hamburg.de)

Das Projekt sammelt kollaborativ Dokumente, Bilder und Erinnerungen zur Corona-Krise. Objekte können direkt eingereicht werden – seit kurzem auch mit Blick auf Spanien und Lateinamerika: https://coronarchiv.blogs.uni-hamburg.de/einreichen/

Aktiv ist das Projekt auch mehrsprachig auf mehreren Social-Media-Kanälen:

Zur mehrsprachigen Coronarchiv-Seite geht es hier: https://coronarchiv.blogs.uni-hamburg.de/?lang=en

Abbildungen:

„Quienes abastecen la ciudad““ von Francisco Lion, CC BY-SA 4.0, coronarchiv, online unter: https://www.coronarchiv.de/item?id=11727
„Acción durante la pandemia“ von Nayeli Ávila, CC BY-SA 4.0, coronarchiv, online unter: https://www.coronarchiv.de/item?id=15234

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.