Kulturprogramm des Instituto Cervantes Hamburg im April 2021

GESPRÄCH  „Zwischen den Zeilen. Die Autorin Sara Mesa und ihr Übersetzer Peter Kultzen im Gespräch“

Am 23. April 2021, 19 Uhr via Zoom, Moderation: Wolfgang Martin Hamdorf, mit Simultanübersetzung.

Zur Anmeldung bitte eine E-Mail an: beca-frauke.pielhau@cervantes.es

Im Rahmen der Veranstaltungen rund um die Frankfurter Buchmesse 2022, bei der Spanien Ehrengast sein wird, präsentieren die fünf Instituto Cervantes in Deutschland eine Gesprächsreihe zwischen AutorInnen und ihren ÜbersetzerInnen.

Zum Welttag des Buches eröffnet das Instituto Cervantes Hamburg die Reihe mit der spanischen Autorin Sara Mesa und ihrem Übersetzer Peter Kultzen. Sie werden für uns die weniger offensichtlichen und impliziten Aspekte von Mesas Werk „Cara de pan/ Quasi“ und des Romans „Un amor/ Eine Liebe“, welcher als einer der besten Romane des vergangenen Jahres gilt. Der Wagenbach Verlag veröffentlicht 2022 ebendiesen als zweiten Roman von Sara Mesa, übersetzt von Peter Kultzen.

Sara Mesa, geboren 1976 in Sevilla, ist eine der bekanntesten spanischen Autorinnen der Gegenwartsliteratur. Preisgekrönte Romane sowie Essays gehören zu ihrem Werk. Ihr vierter Roman „Cara de pan” erschien 2020 unter dem Titel „Quasi” beim Wagenbach Verlag auf Deutsch, übersetzt von Peter Kultzen. Kultzen übersetzt Werke aus dem Spanischen, Portugiesischen und Englischen ins Deutsche, u.a. von María Sonia Cristoff, Martín Kohan, Claudia Piñeiro und Mercedes Rosende.


FILMREIHE  „Vom Kurzfilm zum Langfilm (und zurück)“

Del corto al largo (y viceversa)
Im April päsentiert der Vimeo-Kanal des Instituto Cervantes in Zusammenarbeit mit dem Filmfestival Alcine in Alcalá de Henares die Arbeit von vier FilmemacherInnen. Um das fünfzigjährige Jubiläum eines der ältesten Filmfestivals zu feiern, stellt die Reihe einen Dialog zwischen zwei Werken (einem Kurzfilm und einem Langspielfilm) der ausgewählten FilmemacherInnen vor. Auf diese Weise wird nicht nur die Arbeit von Alcine vorgestellt, sondern auch die Art und Weise wie die FilmemacherInnen je nach Interesse und den zu erzählenden Geschichten, das eine oder andere Format wählen.

Zu sehen sind die Filme der RegisseurInnen Juanjo Giménez, Álex Montoya und Belén Macías sowie der Produzentin María del Puy Alvarado. Es sind vier KünstlerInnen, die im Laufe ihrer Karriere ihre Werke auf dem Festival, das zwar Langspielfilme zeigt, aber vor allem für sein Kurzfilmprogramm berühmt ist, präsentiert haben.

Marsella (Marseille), Belén Macías: 16.04. – 18.04.2021, 20 Uhr (95 min)

Rodilla (Knie), Juanjo Giménez: 20.04. -22.04.2021, 20 Uhr (16 min)

Nos hacemos falta, Juanjo Giménez: 23.04. 25.04.2021, 20 Uhr (97 min)

Pulse, María del Puyo Alvarado: 27.04. – 29.04.2021, 20 Uhr (14 min)

Antonio Muñoz Molina, el oficio de escritor (Antonio Muñoz Molina, das Handwerk des Schriftstellers), María del Puyo Alvarado: 30.04. – 02.05.2021, 20 Uhr

Vimeo-Kanal: https://vimeo.com/institutocervantes


CUENTACUENTOS am Internationalen Tag des Buches

Am 23. April, 17 Uhr via Zoom

Zur Anmeldung bitte eine E-Mail an: bibx1ham@cervantes.es.

Cuentacuentos del Día del Libro


Im Rahmen der Feier des Tags des Buches möchte das Instituto Cervantes unseren Kleinen den Schriftsteller vorstellen, dem wir unseren Namen verdanken: Miguel de Cervantes.
Darin stellt uns die Geschichtenerzählerin María Bouyón Miguel de Cervantes Saavedra und die Figuren seines Werkes ,,Don Quijote de la Mancha“ vor und erzählt uns von einigen seiner unerschrockenen und verrückten Abenteuer. Wir bringen den Kleinen auf unterhaltsamer und spielerischer Art und Weise einen Klassiker unserer Literatur näher. Nicht verpassen!
Die Veranstaltung ist geeignet für Kinder im Alter von 4 bis 10 Jahren, immer in Begleitung eines Erwachsenen.


LITERARISCHER ZIRKEL. Estoy leyendo…

La ridícula idea de no volver a verte, von Rosa Montero

Am 28. April 2021, 19 Uhr via Zoom

Zur Anmeldung bitte eine E-Mail an: bibham@cervantes.es.

Die Bibliothek des Instituto Cervantes veranstaltet in ihrem Lesesaal regelmäßig einen literarischen Zirkel zu herausragenden Werken der spanischen und lateinamerikanischen Literatur. Dieser Gesprächskreis bietet Gelegenheit zum Austausch der persönlichen Eindrücke bei der Lektüre eines Werkes.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.