Workshop zum Forschungsdatenmanagement: „Datensicherung im Forschungsprozess“

Workshop Forschungsdaten

Online-Workshop zum Forschungsdatenmanagement in der Romanistik am 26. & 27. November 2020

Das Stichwort „Forschungsdatenmanagement“ drängt sich spätestens über die Anforderungen der Förderinstitutionen mit Schlagworten wie einem „Datenmanagementplan“ oder den ominösen „FAIR-Prinzipien“ in den Alltag der Wissenschaft. Auch die Romanistik bleibt nicht von der scheinbaren Überraschung verschont, neben den bewährten Ergebnissen nun auch Daten zu generieren bzw. generiert zu haben. Daten, auf die zudem Prädikate wie „nachhaltig“ zutreffen und die „auffindbar“ sein sollten, die nicht allein auftreten dürfen, sondern auf Begleitung angewiesen sind: Metadaten. Schließlich muss für diese Daten auch ein Platz gefunden werden, an dem sie sozusagen artgerecht den nächsten Abschnitt der Ewigkeit verbringen dürfen und dabei in weiteren Untersuchungen ihr Potenzial entfalten. Um diese relevanten, aber ganz und gar nicht bedrohlichen Aspekte des Umgangs mit Forschungsdaten zu erläutern und mit Beispielen aus der Praxis zu illustrieren, verstalten die AG Digitale Romanistik und der FID Romanistik nunmehr zum dritten Mal einen gemeinsamen Workshop zum Forschungsdatenmanagement in der Romanistik.

Unter anderen Umständen hätte der FID am 26. und 27. November dieses Jahres nach Bonn eingeladen, um am Ufer des Rheins mit Fachleuten und noch zu begeisternden Romanistinnen und Romanisten unter dem Titel

Datensicherung im Forschungsprozess

ins Gespräch zu kommen. Aufgrund der aktuellen Lage wird der Workshop jedoch als Online-Veranstaltung durchgeführt. Dadurch entfällt zwar die Möglichkeit, die ehemalige Bundeshauptstadt en passant in Augenschein zu nehmen, dafür sind in unseren virtuellen Räumlichkeiten zusätzliche Plätze frei. Fühlen Sie sich also doppelt herzlich eingeladen, sich zu informieren und mitzudiskutieren.

Illustration des FAIR-Logos mit Playmobilfiguren
Abb. 1: Ernstgemeinte Spielregeln: Die FAIR-Prinzipien

Nach einem ersten Workshop Anfang 2017, bei dem grundlegende Bedarfe für ein romanistisch ausgerichtetes Forschungsdatenmanagement erhoben und besprochen wurden, konnten Ende 2017 mit einem weiteren Workshop die Weichen für konkrete Unterstützungsmaßnahmen gestellt werden. Der diesjährige Workshop blickt verstärkt auf die Froschungspraxis: Er gliedert sich in drei Panels, in denen Kurzreferate mit starkem Praxisbezug Impulse für eine gemeinsame Diskussion liefern werden, in die Sie Ihre eigenen Erfahrungen und Fragen sehr gerne einbringen dürfen. Wir wünschen uns Ihr konkretes Feedback, um im Hinblick auf die Angebote des FID und der AG Digitale Romanistik bestehende Handlungsbedarfe herausarbeiten und an Ihren fachspezifischen Bedürfnissen ausrichten zu können.

Das erste Panel wirft hierfür ein Schlaglicht auf die FAIR-Prinzipien und ihre Umsetzung in romanistischen Projekten. Im zweiten Panel werden Infrastrukturen und Informationsangebote vorgestellt, die für die nachhaltige Sicherung von Forschungsdaten und die Recherche nach bereits publizierten Datensätzen genutzt werden können. Der Fokus des dritten Panels greift die Perspektiven der ersten beiden Panels auf und ist ganz dem Komplex der Metadaten gewidmet.

Beispielillustration für Metadaten
Abb. 2: Nicht kompliziert, aber potenziell sehr komplex – Metadaten

Ergänzend werden zwei Praxismodule zum digitalen Arbeiten angeboten: Zum einen geht es um die Nutzung des Literaturverwaltungsprogramms Zotero, zum anderen wird in die Zusammenstellung eigener Datensätze, beispielsweise Textkorpora, eingeführt.

Programm

Der Workshop richtet sich vor allem an Romanistinnen und Romanisten, die sich über diese Aspekte des Forschungsdatenmanagements informieren und austauschen wollen. Die Teilnahme ist kostenlos. Bitte melden Sie sich an, indem Sie bis spätestens zum 20. November 2020 eine kurze E-Mail an Johannes von Vacano senden. Schreiben Sie bitte auch dazu, ob Sie an den Praxismodulen teilnehmen möchten.

Die Zugangsdaten für die Videokonferenz – aller Voraussicht nach über das Programm Zoom – werden wenige Tage vor der Veranstaltung an alle angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer verschickt.

Wir freuen uns auf Sie!

 

Bildnachweise:
Abb. 1: „FAIR data publishing von verbeeldingskr8 ist lizenziert unter CC BY-NC-SA 2.0
Abb. 2:Metadaten“ von Seraina Hohl auf oinf.ch ist lizenziert unter CC BY-NC-SA 4.0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.