Spanische Filme auf DVD – Ausleihbar über das FID-Portal

Pedro Almodóvar y Penélope Cruz en la entrega del Premio Príncipe de Asturias de las Artes en 2006
Flickr user Jlmaral, CC BY-SA 2.0, via Wikimedia Commons
Bei europäischen und weltweiten Streaminganbietern ist zwar auch das Kino der Länder vorhanden, mit denen sich die romanistische Forschung und Lehre beschäftigt, doch eignen sich diese Angebote wegen der kurzfristigen Verfügbarkeit und der ungelösten Rechteproblematik nicht für die wissenschaftliche Arbeit 1.

Deshalb erwirbt der FID Romanistik Filme auf DVD und stellt sie für die Forschung über die Fernleihe bundesweit zur Verfügung. In diesem Artikel geben wir einen kurzen Einblick in den spanischen Filmbestand des FID.

Es lohnt sich einen Blick in die spanische Film-Auswahl des FID-Romanistik FID Romanistik zu werfen. In der Suchmaske kann nach Medienart gefiltert und so aus über 1.000 Filmen das gewünschte Werk gewählt werden. Wir haben erst kürzlich den Bestand mit spanischen Filmklassikern – erschienen bei Divisa – ausgebaut, die wir in Spanien bestellt haben, und die bei Eintreffen und Einarbeitung in die Kataloge auch ausleihbar sein werden. Via Fernleihe können die Medien, wie bereits erwähnt, bundesweit über die lokale Bibliothek vor Ort ausgeliehen werden.

Unter anderem das neuste Werk – Dolor y gloria (2019) FID Romanistik – des berühmten Regisseurs Pedro Almodóvar:

In dem sehr autobiografisch geprägten Film reflektiert Almodóvar den Verlauf seiner Karriere. Begleitet wird er dabei schauspielerisch, wie schon so oft, von Penélope Cruz (Jacinta Mallo) und Antonio Banderas (Salvador Mallo), wobei letzterer gewissermaßen das Alter Ego Almodóvars verkörpert.

Wer es etwas spannender mag, kann es auch mit einem der neuesten spanischen Beiträge zum Horror-Genres versuchen: Malasaña 32 FID Romanistik– (2020) von Albert Pintó

Die Familie Olmedo hatte im Madrider Stadtteil Malasaña der 70er Jahre eine Wohnung erstanden, doch irgendetwas stimmt nicht…

Auch ältere Filme bieten sich als Zeitvertreib, vielleicht aber noch eher als Forschungsgegenstand an: ¡Vivan los novios! FID Romanistik(1969) war 1970 der spanische Beitrag in Cannes.

Der Regisseur Luis García Berlanga hatte als Mitglied der División Azul (Wiki) noch für die Nazis an der Ostfront gekämpft und avancierte unter Franco zu einem der bedeutensten Filmemacher Spaniens des 20. Jahrhunderts (vgl. Perales 2011).

Literatur über Berlanga gibt es übrigens auch im Katalog des FID-Romanistik FID Romanistik.

  1. Unser Kollege Sebastian Stoppe vom FID Kommunikations-, Medien- und Filmwissenschaft hat unter dem Titel „Streaming für Forschende“ entsprechende Desiderata aus Sicht des Fachinformationsdienstes für Kommunikations-, Medien- und Filmwissenschaft beschrieben. []

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.