Neu: FID-Lizenz für die Datenbank „Textes littéraires français“

Der FID Romanistik hat seit neuestem die von der Librairie Droz herausgegebene Kollektion „Textes littéraires français“ lizenziert. Registrierte Nutzerinnen und Nutzer haben damit Zugriff auf eine im Volltext durchsuchbare Datenbank, die mehr als 640 einschlägige Primärwerke der französischen Literatur vom Mittelalter bis zum 20. Jahrhundert umfasst.

Die zugrunde liegende, seit 1945 in Druckform erscheinende Reihe besteht aus kritischen Ausgaben, die jeweils einen ausführlichen Apparat mit Erläuterungen zur Genese der Werke und weitreichenden Informationen aus ihrem Entstehungskontext enthalten. Der jüngste Titel, Le Cuer d’amour espris (~1457) von René d’Anjou, erschien 2020. Die nun vorliegenden digitalen Versionen der Werke entsprechen den Druckausgaben und können dementsprechend genauso zitiert werden.

So können Sie die Datenbank nutzen:

Nach einmaliger Anmeldung im Portal des Kompetenzzentrums für Lizenzierung (KfL) – eine Anleitung dazu finden Sie auf unseren Seiten – gelangen Sie von dort oder über die FID-Website auf die Verlagsplattform. Dort erwartet Sie zunächst ein Überblick über die verfügbaren Titel. Die nach Gattungen getrennten Listen können jeweils nach Erscheinungsdatum der Quelle, nach Verfassernamen, Titel, Herausgeber und Publikationsdatum der kritischen Ausgabe sortiert werden.

Mit einem Klick auf den jeweiligen Titel gelangen Sie zum Volltext, der sich dann kapitelweise durchblättern oder nach gewünschten Begriffen gezielt durchsuchen lässt. Über das Inhaltsverzeichnis sind einzelne Kapitel auch direkt ansteuerbar.

Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, die Gesamtheit der enthaltenen Texte oder ein ausgewähltes Korpus daraus zu durchsuchen. Über den Button „Recherche“ öffnet sich die dafür vorgesehene Suchmaske:

Die Oberfläche bietet komplexe Möglichkeiten der Volltextrecherche, u.a. Stichwort- und Phrasensuche, Trunkierung und Kombination von Suchbegriffen mittels verschiedener Operatoren. Erläuterungen zu den vielfältigen Funktionalitäten lassen sich aufrufen über die Buttons „Aide“ und „Voir les opérateurs“.

Die FID-Lizenzen verstehen sich als Ergänzung zu den Angeboten der lokalen Bibliotheken. Über weitere Angebote informiert unsere Blogreihe über die FID-Lizenzen FID Romanistik. Wir freuen uns über Ihr Feedback und weitere Anregungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.