Veranstaltungen des Instituto Cervantes Hamburg im Februar 2021

Ángela Molina: Ehren-Goya 2021

Ángela Molina. Goya de Honor 2021 from Instituto Cervantes on Vimeo.

,,La Sabina´´ 12.02.2021 20 Uhr bis 14.02.2021, 20 Uhr
Anlässlich der Verleihung des spanischen Filmehrenpreises 2021 (Goya de Honor) an die international bekannte spanische Schauspielerin Angela Molina zeigt das Instituto Cervantes weltweit vom 12.-28. Februar eine kostenlose Online-Filmreihe. Alle Filme werden auf dem Vimeo-Kanal des Instituto Cervantes an den jeweils angegebenen Terminen 48 Stunden lang ab 20.00 Uhr [GMT+1] verfügbar sein:
Ausgehend von der Erzählung der Engländer, die seit dem 19. Jahrhundert auf der Suche nach dem magischen Spanien in das Land reisen, taucht der Film in eine fremde Welt ein, in der noch eine besondere Frauenlegende zu finden ist. Eine Vorstellung, die die Fremden und die Einheimischen des kleinen andalusischen Dorfes, in dem der Film spielt, teilen. Darüber hinaus greift der Regisseur José Luis Borau bei seiner Darstellung des Dorfes auf das Genre eines „Costumbrismo“ zurück, den er im Vergleich zum bisherigen spanischen Kino neu interpretiert. Der Film ist eine Koproduktion mit Schweden und präsentiert in der Rolle der Pepa eine junge Ángela Molina in einer internationalen Besetzung (mit Ovidi Montllor). Sie festigt hiermit ihren Platz im europäischen und internationalen Kino, den sie sich zwei Jahre zuvor durch Buñuel erobert hatte.

Weitere Informationen unter:
——————————————————-
„Die Hälfte des Himmels´´ (´´La mitad del cielo´´) 19.02.2021, 20 Uhr bis 21.02.21, 20 Uhr
Anlässlich der Verleihung des spanischen Filmehrenpreises 2021 (Goya de Honor) an die international bekannte spanische Schauspielerin Angela Molina zeigt das Instituto Cervantes weltweit vom 12.-28. Februar eine kostenlose Online-Filmreihe. Alle Filme werden auf dem Vimeo-Kanal des Instituto Cervantes an den jeweils angegebenen Terminen 48 Stunden lang ab 20.00 Uhr [GMT+1] verfügbar sein.
Der Regisseur des zweiten Films dieser Reihe, Manuel Gutiérrez Aragón, ist für Ángela Molinas Karriere von entscheidender Bedeutung. Sie hat in mehreren seiner Filmen aus den Jahren des Übergangs zur Demokratie wie „Camada negra/ Schwarze Brut“ (1977), „El corazón del bosque / Das Herz des Waldes“ (1979) und „Demonios en el jardín/ Dämonen im Garten“(1982) gespielt. Das mehrfach ausgezeichnete Epochenporträt „Die Hälfte des Himmels“ erzählt aus einer weiblichen Perspektive die Geschichte einer einfachen Frau, die nach dem Tod ihres Mannes mit ihrer Tochter vom Norden nach Madrid zieht und dort eine Stelle als Haushälterin findet. Angela Molina spielt auch in diesem Film mit einer für sie charakteristischen Selbstverständlichkeit, die die Vielschichtigkeit der Figuren offenbart.
Weitere Informationen unter:
——————————————
„Die Dinge der Liebe´´ (,,Las cosas del querer´´) 26.02.2021, 20 Uhr bis 28.02.2021, 20 Uhr
Anlässlich der Verleihung des spanischen Filmehrenpreises 2021 (Goya de Honor) an die international bekannte spanische Schauspielerin Angela Molina zeigt das Instituto Cervantes weltweit vom 12.-28. Februar eine kostenlose Online-Filmreihe.
Alle Filme werden auf dem Vimeo-Kanal des Instituto Cervantes an den jeweils angegebenen Terminen 48 Stunden lang ab 20.00 Uhr [GMT+1] verfügbar sein.
Zum Abschluss dieser Reihe zeigen wir eine Hommage des Filmregisseurs Jaime Chávarri an das spanische Musikgenre „Copla “ und das spanische Volksmusikkino der dreißiger und vierziger Jahre. Ángela Molina und Manuel Bandera spielen einfühlsam die Rollen der Sänger. Der Film evoziert die Welt der Lieder und porträtiert gleichzeitig das Leben hinter den Kulissen. Damit spielt er brillant auf die moralische und sexuelle Zerrüttung dieses Milieus und sein trauriges Ende in der spanischen Nachkriegszeit an.
Weitere Informationen unter:

 


Online-Vortrag & Gespräch: Impfstoff gegen Covid-19 – Hoffnung und Herausforderung

Am Do., 11. Februar 2021, 19 Uhr 

Teilnehmer/innen: Dr. César Muñoz-Fontela und Julia Rauner, Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin (BNITM)

Welche Corona-Impfungen gibt es? Wie werden sie hergestellt? Wie läuft die Impfstoff-Verteilung ab?

Die ersten Impfstoffe gegen das COVID-19-Virus wurden in einer noch nie dagewesenen Geschwindigkeit entwickelt und sind nun in den Mittelpunkt der öffentlichen Diskussion um die aktuelle Pandemie gerückt.

Das erste Gespräch der Vortragsreihe zur Verbreitung von Wissenschaft und Forschung gibt einen Überblick über die verschiedenen Impfstoffe, erklärt den komplexen technischen Prozess in der Forschung und Herstellung dieser Stoffe und zeigt die Herausforderungen ihrer Verteilung in der globalen Gemeinschaft auf. Die innovativsten Aspekte der COVID-19-Impfstoffe – die neuartige mRNA-Technologie – werden ebenso diskutiert wie die noch offenen Fragen und Herausforderungen bei den Impfungen.

Anmerkungen: Kostenfreie Online-Veranstaltung mit Simultanübersetzung. Wir laden Sie ein, über Zoom an der Veranstaltung teilzunehmen. Die Teilnehmerzahl ist auf 100 Personen begrenzt.

Bitte schreiben Sie an die unten angegebene E-Mail-Adresse, um den Link zur Videokonferenz zu erhalten.

Anmeldung unter: cultham@cervantes.es

In Zusammenarbeit mit: Kulturabteilung der Botschaft von Spanien in Berlin, Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin (BNITM)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.