Forschungsdaten im Suchportal des FID Romanistik

„Wo finde ich für mich relevante Forschungsdaten?“ Das ist nach wie vor eine der zentralen Fragen. Auch in der Romanistik, wo die Vielfalt der Disziplinen und Ansätze mit sich bringt, dass relevante Daten an den unterschiedlichsten Orten abgelegt werden und (noch) nicht an einer zentralen Stelle recherchiert werden können. Um diesem Missstand zu begegnen, verzeichnet der FID Romanistik Datensätze mit romanistischem Bezug in einer Datenbank für spezifische Ressourcen und präsentiert sie anschließend auf seinen Webseiten. Die erfassten Forschungsdaten können allerdings auch über das FID-Suchportal recherchiert werden. Wie man dabei vorgehen kann, illustriert unser neues Tutorial.

Sie kennen das Suchportal des FID als Anlaufstelle für die Recherche nach romanistischer Fachliteratur. Die umfangreichen fachlichen Sammlungen der beiden FID Bibliotheken – der SUB Hamburg und der ULB Bonn – harren hier genauso Ihrer Suchanfragen wie die Bestände zahlreicher weiterer Institutionen.

Sämtliche Datenquellen des FID-Suchportals

So steuert etwa das Ibero-Amerikanische Institut die Fachliteratur des FID Lateinamerika, Karibik und Latinostudies bei, die Bayerische Staatsbibliothek deckt die Balkanromanistik ab und auch die Spezialsammlung des Forums Interkulturelle Frankreichforschung der UB Mainz ist integriert. Die relevanten Fachausschnitte der Online-Contents-Datenbank sind genauseo enthalten wie die Nachweise der speziell für den FID Romanistik lizenzierten elektronischen Medien. Eine weitere besondere romanistische Sammlung, auf die Sie über das Portal Zugriff haben, sind die Internetquellen: Fachbezogene Webseiten, frei verfügbare Dokumente – und eben auch Forschungsdaten und Tools.

Relevante Datensätze werden von uns nach bibliothekarischen Standards erschlossen. Das heißt, wir tragen die grundlegenden Metadaten zu Urheber*innen, Internetadressen und Formatangaben zusammen, erstellen eine kurze inhaltliche Beschreibung, ordnen die Ressource etablierten Klassifikationen zu und vergeben normierte Schlagworte. Das wiederum ist die Voraussetzung dafür, systematisch nach diesen Forschungsdaten suchen zu können.

Die Verwendung des Portals erschließt sich ganz intuitiv und dürfte Ihnen durch Ihre Literaturrecherchen vertraut sein. Für alle, die Ihre Kenntnisse auffrischen möchten oder sich fragen, wie man zwischen den mehr als 5 Millionen möglichen Treffern die heißbegehrten Forschungsdaten am effektivsten aufscheuchen kann, haben wir ein Tutorial erstellt.

Es beschreibt zunächst in wenigen Schritten, welche Filtereinstellungen vorgenommen werden müssen, um die Treffermenge auf Forschungsdaten einzudampfen.

Schritt eins: Eingrenzen auf die korrekte Datenquelle

Eilige können auch über einen Direktlink ohne Umschweife in die Recherche einsteigen. Anschließend werden im Tutorial noch einige beispielhafte Suchanfragen aufgezeigt, die mit einer Kombination aus Filtern, Schlagworten und taktisch trunkierten Begriffen andeuten, welche Möglichkeiten sich jenseits einfacher Stichwortsuchen im Suchportal auftun.

Die vergebenen Schlagworte bilden die Suchfacetten und erlauben thematische Eingrenzungen.

Hierbei gilt es allerdings auch, mahnend auf den einen oder anderen Holzweg hinzuweisen: Unser Portal ist primär auf die Literaturrecherche ausgelegt und (noch) nicht für die Suche nach Forschungsdaten optimiert.

Über die Datenbankauszüge können Sie in den Forschungsdaten stöbern.

Wollen Sie hingegen nur ein wenig in den verzeichneten Forschungsdaten stöbern, haben Sie nach wie vor die Möglichkeit dazu. Auf unseren Webseiten stellen wir Ihnen spezifische Ausschnitte der Datenbank zur Verfügung, die nach Sprache und Ressourcentyp sortiert sind, etwa Volltexten, linguistischen Korpora, Wörterbüchern und Editionsprojekten.

Übrigens finden Sie auf unseren Seiten ebenfalls allgemeinere Hinweise zur Suche nach romanistischen Forschungsdaten auch jenseits unseres Portals sowie generelle Informationen zum Umgang mit (romanistischen) Forschungsdaten. Werfen Sie einen Blick drauf!

Anmerkungen, Rückfragen und Ergänzungen sind jederzeit willkommen.
Viel Erfolg bei der Recherche nach Forschungsdaten!

 

Haben Sie selbst in einem Forschungsprojekt Daten generiert, die Sie der Fachcommunity zur Nachnutzung bereitstellen möchten? Sprechen Sie uns einfach an oder nutzen Sie das Meldeformular auf romanistik.de, um bereits veröffentlichte Forschungsdaten bekanntmachen.

 

Links:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.