Círculo de Lectores, Galaxia Gutenberg und Twitter

Zahlreiche Verlage informieren über ihre Twitter-Accounts derzeit regelmäßig über Online-Lesungen und ergänzen damit ihre Lektüreempfehlungen sowie die getwitterte Literaturkritik. In einer besonderen Tradition steht dabei der Verlag Galaxia Gutenberg – sein Twitter-Account @G_Gutenberg knüpft im digitalen Raum gewissermaßen an die Agenda des Círculo de Lectores an, der in seiner ursprünglichen Form inzwischen geschlossenen ist:

Círculo de Lectores war ein spanischer Leseclub, der in Spitzenzeiten über einer Million Mitgliedern seinen monatlichen Katalog zukommen ließ. Von 1962 bis 2019 informierte er so über Neuigkeiten und stellt den Hintergrund für die 1994 erfolgte Gründung von Galaxia Gutenberg als eigenem Verlagsorgan. Dessen Publikationen konzentrieren sich auf Ausgaben spanischer und internationaler Klassiker, beinhalten aber auch Neuheiten. Mitunter werden aufwändige Editionen verlegt, wie etwa die von Francisco Rico herausgegebene Ausgabe des Don Quijote zu dessen 500. Geburtstag. Das Klassikerprogramm des Verlags wird gerne mit der französischen Pléiade-Reihe von Gallimard verglichen.

Die freilich auch kommerziell genutzte und letztlich von der Planeta-Gruppo gekaufte Marke „Círculo de lectores“ wurde 2019 nach einem stetigen Absinken der Mitgliederzahlen in seiner bekannten Form eingestellt, was der Öffentlichkeit durch ein Fax mitgeteilt wurde:

Der Verlag Galaxia Gutenberg verfolgt seine Editions- und Twittertätigkeiten aber dennoch weiter. Aktuell ist beispielsweise eine Online-Präsentation des Buchs Biografía de la luz von Pablo d’Ors (@pablo_dors) am 5.3. angekündigt:

Abbildungen:
Galaxia Gutenberg: Galaxia Gutenberg / Twitter
Don Quijote: fid-romanistik.de
Fax: elcorreo.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.