Förderung von Open Access-Projekten durch aktuelles Programm des BMBF

Bis zu 300.000 Euro für 24 Monate können Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, kleine und mittlere Unternehmen (wie Verlage) sowie Stiftungen und gemeinnützige Vereine beim BMBF für ein Open Access-Projekt einwerben. Noch bis zum 7.8.2020 können Anträge eingereicht werden.


Gefördert werden:

  • die Umstellung von Schriftenreihen und mehreren Einzelpublikationen auf Open Access
  • die Entwicklung und Umsetzung von Best-Practice-Beispielen und digitalen Werkzeugen in kleinen und mittleren Verlagen sowie Hochschulverlagen
  • innovative Vorhaben, die das Open-Access-Publikationssystem in Deutschland stärken. Maßnahmen zur Erprobung neuer Formen kooperativer Forschungsarbeit oder zur Verbesserung der Auffindbarkeit und Verbreitung von Open-Access-Publikationen sind ebenso wie Studien und Erhebungen zur Bedeutung von Open Access förderfähig.

Das BMBF spricht Open Access eine hohe Bedeutung zu und sieht das Förderprogramm als Baustein zu einer nationalen OA-Strategie. So heißt es auf der Website des Ministeriums:

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zielt mit seinen Maßnahmen im Bereich Open Access auf die nachhaltige Etablierung von Open Access als Standard des wissenschaftlichen Publizierens in der deutschen Wissenschaft. In seiner Digitalstrategie hat sich das BMBF zum Ziel gesetzt, dass bis zum Jahr 2025 70 % aller neu erscheinenden wissenschaftlichen Publikationen in Deutschland ausschließlich oder zusätzlich Open Access veröffentlicht werden. Das BMBF hat im Jahr 2016 seine Open Access-Strategie vorgelegt und seitdem wichtige Maßnahmen umgesetzt. Zudem ergibt sich aus dem Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD für die 19. Legislaturperiode der Auftrag, eine nationale Open Access-Strategie zu entwickeln.

Im Kontext der Weiterentwicklung der Open Access-Strategie des BMBF hin zu einer nationalen Open Access-Strategie soll diese Richtlinie die Etablierung von Open Access als Standard des wissenschaftlichen Publizierens weiter voranbringen. (bmbf.de)

Weitere Informationen finden Sie hier:

Abbildung:  bildung-forschung.digital, © BMBF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.