Kultur in Zeiten von Corona

Shaw Byam: Spectacles
Shaw Byam, Wikimedia Commons

Nach den Blogartikeln zu den digitalen Zugangsmöglichkeiten, die der FID Romanistik der Forschung bietet, wie die gerade jetzt so wichtigen FID-Lizenzen, soll es in diesem Beitrag um die kulturellen romanistischen Zugänge in Zeiten der Corona-Krise gehen.

Angesichts der weltweiten Corona-Pandemie müssen Museumsbesuche ausfallen, Konzerte abgesagt werden und Bibliotheken ihre Türen geschlossen halten. Viele Kulturschaffende und Institutionen versuchen ihren Besuchern in ganz Europa, die zum Teil unter stärkeren Einschränkungen leben, Kultur auch online erlebbar zumachen. Um einen Überblick zu geben, haben wir eine Liste mit Angeboten von Bibliotheken, Museen und anderen Instituten zusammengestellt, die die Zeit zuhause ein wenig angenehmer machen können. Wer möchte, kann virtuell durch das Louvre spazieren, spanische Hörbücher streamen oder ein Musikfestival genießen:

    • Culturethèque
      Tausende Romane, Dokus und Lernmaterialien frei zugänglich: Das Institut Français öffnet seine Angebote bis zum 30. Mai für alle.

 

    • Editions du Seuil
      Französischer Lesestoff nicht nur für die Romanistik – solange Corona uns in Schach hält, wird jeden Tag ein zusätzliches Buch für den kostenlosen Lesegenuss zur Verfügung gestellt.

 

    • Gallica
      Tausende von Büchern können im EPub-Format kostenlos von Gallica, der digitalen Bibliothek der BnF, heruntergeladen werden. Dieses Format eignet sich besonders zum Lesen auf mobilen Geräten (Smartphones, Lesegeräte, Tablets). Von Victor Hugos „Les travailleurs de la mer“ in der Ausgabe von 1876, illustriert von Daniel Vierge, bis hin zu Kinderauswahlmöglichkeiten (Jean de La Fontaine, Benjamin Rabier, Jules Verne usw.) ist für jeden etwas dabei.

 

    • Amigos Museo del Prado
      Die Freunde der Stiftung Museo del Prado stellen die Initiative „El Prado en casa“ vor. Von ihrer Website aus kann auf Videos von Konferenzen, pädagogische Ressourcen, Spiele usw. zugegriffen werden.

 

 

    • Guggenheim Bilbao live
      Während das Museum geschlossen ist, können Sie viele Online-Inhalte über die Sammlung und die Ausstellungen entdecken – unter anderem zu „In Real Life“ von Ólafur Elíasson.

 

 

    • Museo Nacional Centro de Arte Reina SofiaDas Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofía lädt dazu ein, die Inhalte der Website kennenzulernen, vor allem seinen Multimediabereich mit zahlreichen Videos und Audios, sowie den Microsites Repensar Guernica und das Museumsradio.

 

    • livres pour tous
      Auf dieser Website ist alles kostenlos und legal. Es ist keine Registrierung erforderlich und es gibt keine Download-Beschränkungen.
      Alle Bücher können online gelesen werden, und die meisten davon können Sie direkt auf Ihren Computer, Ihr Lesegerät, Tablet oder Smartphone herunterladen.

 

    • Filmoteca Española
      Die ‚Filmoteca Española‘ hat sich mit ihrem Kanal #DoréEnCasa den Initiativen angeschlossen, in Zeiten von #Corona Zugänge frei zu schalten. Alle drei Tage wird ein Film kostenlos online zur Verfügung gestellt.

 

    • Cine latinoamericano
      Regisseure, Festivals und Streaming-Plattformen in Lateinamerika veröffentlichen Inhalte, die von zuhause geschaut werden können.

 

    • #YoMeQuedoEnCasaFestival
      Unter diesem Hashtag werden am Wochenende Musikfestivals Online organisiert und Konzerte von vielen Künstlern live gestreamt. Zusammen haben sie sich bereits eine Hymne geschrieben:

Der FID Romanistik wünscht viel Spaß dabei, Kultur von zuhause zu genießen. Bleiben Sie gesund.

Ein Gedanke zu „Kultur in Zeiten von Corona“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.