Die Mühle von Andé, ein ‚Schatz der europäischen Filmkultur‘

François Truffaut, Louis Malle, Alain Cavalier, Jean-Paul Rappeneau et Robert Enrico sind dorthin zum Schreiben und Drehen gekommen. Nun wurde die Mühle von Andé von der Europäischen Filmakademie in ihre Liste der «Schätze der europäischen Filmkultur» aufgenommen.

Eine Stunde außerhalb von Paris – im normannischen Département Eure – befindet sich die Mühle aus dem 15. Jahrhundert. Seit 1998 beherbergt es ein Centre des Ecritures Cinématographiques, in dem bereits mehr als 400 künstlerische Projekte durchgeführt wurden. Schon 1962 wurde dort die Association Culturelle du Moulin d’Andé von Suzanne Lipinska gegründet, die Intellektuelle und Schriftsteller wie Maurice Pons, Georges Perec, Eugène Ionesco, Jean-Jacques Peyronnet, Richard Wright, René Depestre oder anzog.

Für bis zu zwei Monate können sich Filmschaffende dort einmieten und können auch mit dem dortigen Schreibzentrum in Kontakt treten. Auch wenn man keinen Film dreht, kann man dort übernachten.

Bisherige «Schätze der europäischen Filmkultur» sind:

zur Website der Mühle: moulinande.com

Abbildung: Verwendung mit Genehmigung der Moulin d’Andé.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.