Zum Tode eines Architekten von Weltrang – Oscar Niemeyer (1907 – 2012)

Oscar Niemeyer Wenige Tage vor seinem 105. Geburtstag ist gestern in Rio de Janiero mit Oscar Niemeyer einer der weltweit bekanntesten Architekten gestorben.

Die FAZ nennt ihn den Tropisch erhitzten Meister der Moderne:

Seine Bauwerke wirkten stets so neu, als habe er gerade erst mit allem begonnen.

Wie wir aus dem ZEIT-Nachruf Er genoss die Ästhetik des Augenblicks erfahren, war er bis zuletzt aktiv:

Der Brasilianer wollte nicht nur bis zuletzt arbeiten, er konnte es auch. Die Nachfrage nach seinen Bauwerken riss nicht ab, erst 2011 wurde sein Kulturzentrum im spanischen Asturien eingeweiht.

Museo de Arte Contemporáneo de NiteróiAuf ALT1040 sind fünf seiner großen Bauwerke zu bewundern:

Museo de Arte Contemporáneo de Niterói (s. Abb. links), Catedral de Brasilia, Congreso Nacional brasileño, Palacio Planalto und – bestens bekannt – der Hauptsitz der Vereinten Nationen in New York.

Eingeleitet wird die kurze Werkschau 5 grandes obras de Oscar Niemeyer mit den Worten des Baumeisters, der seine Arbeit damit so trefflich beschreibt, wie es kein Außenstehender tun könnte:

Esta es la arquitectura que hago, buscando nuevas formas, diferentes. La sorpresa es clave en todo arte…
La capacidad artística del hormigón armado es tan fantástica… es el camino a seguir…
Las curvas son la esencia de mi trabajo, ya que son la esencia de Brasil, puro y simple. Soy brasileño antes que arquitecto. No puedo separar ambos aspectos.

Foto Oscar Niemeyer: Valter Campanato/ABr, Wikipedia (CC BY 2.5 BR)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.