Kulturprogramm des Instituto Cervantes im Mai 2021

GESPRÄCH Mitteleuropa – die Karibik der Zukunft?

Mo., 3. Mai 2021, 19 Uhr via Zoom, Moderation: Alexandra Endres, mit Simultanübersetzung

Zur Anmeldung bitte eine E-Mail an: beca-frauke.pielhau@cervantes.es 

Wie verändert sich das Klima? Welche Auswirkungen hat unser Verhalten auf die Natur, Wälder und Meere der Erde?  

Cambio climático

Im Rahmen der Digitalen Europawoche 2021 freut sich das Instituto Cervantes Hamburg zu einem Gespräch in Zusammenarbeit mit Info-Point Europa über den Klimawandel in Europa (und der Welt) einzuladen. Als Gäste mit dabei sind Fernando Valladares, Forschungsprofessor am Consejo Superior de Investigaciones Científicas und Professor an der Universidad Rey Juan Carlos in Madrid und Prof. Dr. Daniela Jacob, Meteorologin und Direktorin des Climate Service Center Germany (GERICS) in Hamburg. 


GESPRÄCH „Zwischen den Zeilen. Der Autor Manuel Rivas und seine Übersetzerin Petra Strien-Bourmer im Gespräch“  
Manuel Rivas (c) Anna Serrano

Do., 27. Mai 2021, 19 Uhr via Zoom, Moderation: Javier Gómez-Montero, mit Simultanübersetzung

Zur Anmeldung bitte eine E-Mail an: beca-frauke.pielhau@cervantes.es 

Das zweite Treffen in unserer Gesprächsreihe „Entre líneas/ Zwischen den Zeilen“ zwischen einem Autor und seiner Übersetzerin ermöglicht uns einen intensiven Einblick in ihre Zusammenarbeit. Welche vergangenen Erfahrungen spielen in Geschichten, Poesie und Romanen eine Rolle? Der galicische Autor Manuel Rivas und seine Übersetzerin Petra Strien-Bourmer laden uns in dem Werk „Los libros arden mal/ Bücher brennen schlecht“, erschienen im Verlag Ludwig 2018, zu einer Reise durch die Jahrhunderte und Geschichten über Bücher, Menschen und Sprache ein.  

Manuel Rivas, geboren 1957 in A Coruña, ist ein galicischer Autor, der Geschichten außerhalb der großen Städte und am Rande des europäischen Kontinentes sucht. In „Bücher brennen schlechtzeichnet Manuel Rivas ausgehend von der von Falangisten organisierten Bücherverbrennung in A Coruña am 18. August 1936 ein Panorama der Stadt während der vierzig Jahre der Franco-Diktatur. Geschichten von Büchern, Figuren und Sprache werden zu einem spannenden Beziehungsgeflecht verwoben, das vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart reicht. Seine Übersetzerin Petra Strien-Bourmer übersetzt spanische und lateinamerikanische Literatur in die deutsche Sprache, darunter u.a. Werke von Rosario Castellanos, José Ángel Valente und Guillermo Carnero. 

In Zusammenarbeit mit dem Verlag Ludwig und der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.  

Die Gesprächsreihe findet im Rahmen der Veranstaltungen rund um die Frankfurter Buchmesse 2022 statt bei der Spanien Ehrengast sein wird.  


FILMREIHE Zonazine documental en español  

Im Mai präsentiert der Vimeo-Kanal des Instituto Cervantes in Zusammenarbeit mit dem „Festival de Málaga – Cine en español“ vier Dokumentarfilme, die Teil des Festivals vor zwei Jahren waren. Die diesjährige Reihe besteht aus vier Co-Produktionen aus Europa und Amerika, die sich der Lebensrealität verschiedener Länder auf historischem Wege annähern.  

Seit 2014 setzt sich diese jährliche Filmreihe des Instituto Cervantes das Ziel, außergewöhnliche Werke zeitgenössischer spanischer und lateinamerikanischer Filmemacher*innen unter einer großen Öffentlichkeit zu verbreiten. Neben ihren ausdrucksstarken und experimentellen Formen werden die Dokumentarfilme von Narrativen geprägt, die sich in unterschiedlichen Bereichen des non-fiktionalen Erzählens bewegen – von historischen Chroniken über Essayfilme bis hin zu Interviewfilmen. 


CUENTACUENTOS „Cae la noche en Belchite/ Nachts in Belchite”
Cae la noche en Belchite

Do., 20. Mai 2021, 17 Uhr via Zoom

Zur Anmeldung bitte eine E-Mail an: bibham@cervantes.es  

Diesen Mai lesen wir im Rahmen der Europawoche das neue Werk von Inés Maria Jiménez unter dem Titel „Cae la noche en Belchite„, mit Hintergrund zum Bürgerkrieg in Spanien. Darin erzählt sie uns von Emilias Ferien, in denen sie in einem aragonischen verlassenen Dorf den gleichaltrigen Alejandro kennenlernt. Beide werden in das Jahr 1937 geführt, wo sie ein Abenteuer voller Geheimnisse und Spannung beginnen. Zweisprachiges Lesen auf Spanisch und Deutsch.  

Für Jugendliche ab 12 Jahren und alle interessierten Leser. 


LITERARISCHER ZIRKEL. Estoy leyendo

Mi., 26. Mai 2021, 19 Uhr via Zoom

 Zur Anmeldung bitte eine E-Mail an: bibham@cervantes.es  

Die Bibliothek des Instituto Cervantes Hamburg veranstaltet einen literarischen Zirkel mit herausragenden Werken der spanischen und lateinamerikanischen Literatur.
Der Literarischer Zirkel mit dem Titel “Estoy leyendo…” / „Ich lese gerade…“ bietet den Teilnehmern einen Rahmen, um ihre persönliche Lektüre mit anderen zu teilen.  

Bei unserem Treffen am Mittwoch, den 26. Mai 2021 um 19 Uhr, wird jeder Teilnehmer die Gelegenheit haben, seine letzten Leseeindrücke mit den übrigen Mitgliedern des literarischen Zirkels zu teilen und mit ihnen darüber zu debattieren. 

  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.