Antonio Machado gehört jetzt allen

Antonio Machado

Machado-Porträt von Joaquín Sorolla (1918); Q.: Wikipedia

Das neue Jahr beginnt mit einer guten Nachricht: die Werke Antonio Machados sind seit dem 1. Januar 2020 gemeinfrei. Da Machado, der als einer der bedeutendsten spanischen Schriftsteller der Moderne gilt, 1939 in Frankreich gestorben ist, erlischt nach spanischem Recht das Urherberrecht auf seine Texte.

Oder, wie es die spanische Tageszeitung El País im Titel Ihrer Nachricht ausdrückt: «La obra de Antonio Machado ya es de todos»:

La obra del escritor sevillano pasa al dominio público 80 años después de su muerte a la vez que la Biblioteca Nacional digitaliza su producción literaria y sus misivas.

Die Spanische Nationalbibliothek weist in ihrem Artikel „La BNE digitaliza y pone a libre disposición la obra de Antonio Machado y otros 180 autores fallecidos en 1939“ (Link) darauf hin, dass es 180 weitere Autor*innen gibt, deren Werke ab sofort gemeinfrei sind. 415 Werke wurden von der Biblioteca Nacional de España digitalisiert und stehen zum freien Download zur Verfügung.

Die digitalisierten Werke von Antonio Machado und die von weiteren Autor*innen können in der BIBLIOTECA DIGITAL HISPÁNICA der Spanischen Nationalbibliothek aufgerufen werden.

Zitieren Sie diesen Artikel bitte so: Markus Trapp, "Antonio Machado gehört jetzt allen", in Romanistik-Blog, 3. Januar 2020, https://blog.fid-romanistik.de/2020/01/03/antonio-machado-gehoert-jetzt-allen/.
https://blog.fid-romanistik.de/2020/01/03/antonio-machado-gehoert-jetzt-allen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.