Kulturprogramm des Instituto Cervantes Hamburg im Februar 2013

18.01. – 16.02

AUSSTELLUNG

FR, 20.00 UHR

Ravenborg. Pan y Vino La Misión


DAS FOTOGRAFISCHE WERK VON JORDI BERNADÓ

 

Ravenborg. Pan y Vino La Misión präsentiert zum ersten Mal in Hamburg Werke von Jordi Bernadó. Der katalanische Fotograf (Lleida, 1966) setzt sich mit provozierender Ironie mit den Widersprüchen der urbanen Landschaften auseinander. Der ausgebildete  Architekt widmet sich seit Jahren nur noch der Fotografie, die er als geeignetes Medium versteht, um Gebäude und Orte, aber auch Anschauungen und Einstellungen sichtbar zu machen und  zu definieren. Seine Arbeiten  wurden von bedeutenden öffentlichen und privaten Sammlungen erworben, und in  zahlreichen Einzel- und  Gruppen-ausstellungen national und international präsentiert.

 

Weitere Information: http://www.jordibernado.com/

ORT: Ravenborg. Pan y Vino La Misión ǀ  Elbchaussee 520 ǀ  22587 Hamburg

Tel: +49(0)40 – 39 33 44  Fax: +49(0)40 – 39 10 99 77 www.ravenborg.de

Jordi  Bernadó

 

 

 

 

 

 

 

 


24.01. – 28.02.


Die Vielfalt der spanischen Weinkultur am Beispiel einiger Weinbauregionen

KULTURSEMINAR

DO, 19.00-20.30 UHR

INSTITUTO CERVANTES

BEITRAG PRO SEMINAR 30 EURO

4 SEMINARE (10% Rabatt)108 Euro

 

Spanien besitzt eine sehr alte Weinbautradition und ist weltweit das größte Weinanbaugebiet. Die Vielfalt und Qualität der spanischen Weine ist außergewöhnlich groß und vielen Weingenießern immer noch recht unbekannt. Das Instituto Cervantes bietet mit diesen vier Weinseminaren die Möglichkeit, vier der  wichtigsten  Weinbauregionen  Spaniens  mit  ihren  Weintraditionen kennenzulernen: Rioja, Galicien, Kastilien und Katalonien. Nach einer Einführung in die Landschaft und in die Geschichte und Tradition des Weinbaus der  jeweiligen  Region, werden die wichtigsten Merkmale der jeweiligen Weine präsentiert. Die Seminare beinhalten eine dazu passende Weinverkostung und sind jeweils 90 Minuten lang.

In Zusammenarbeit mit  Ravenborg. Pan y Vino

THEMEN UND TERMINE

1.Donnerstag 24.01. 2013, vom 19.00 bis 20.30 Uhr
ORT: Instituto Cervantes Hamburg
WEINBAUREGION: LA RIOJA
Unterthemen: Rioja Alta, Rioja Baja, Rioja Alavesa
Seminarleiter: Marco Antonio Aguado
Anmeldung bis zum 17.01.2013

 

2. Donnerstag den 31.01.2013 vom 19.00 bis 20.30 Uhr
ORT: Instituto Cervantes Hamburg

WEINBAUREGION: GALICIA
Unterthemen: Rias Baixas, Ribera Sacra, Ribeiro, Valdeorras, Monterrei
Seminarleiter: Dr. Thomas Ravenborg
Anmeldung bis zum 24.01.2013

 

3. Donnerstag den 14.02.2013 vom 19.00 bis 20.30 Uhr
ORT: Instituto Cervantes Hamburg
WEINBAUREGION: CASTILLA
Unterthemen: Ribera del Duero, Rueda, Toro, Cigales
Seminarleiter: Marco Antonio Aguado
Anmeldung bis zum 07.02.2013

  

4. Donnerstag den 28. 02.2013 vom 19.00 bis 20.30 Uhr
ORT: Instituto Cervantes Hamburg

WEINBAUREGION: CATALUÑA
Unterthemen: Priorat, Penedès, Montsant, Ampurdan
Seminarleiterin: Bianca Maria Ganson
Anmeldung bis zum 21.02.2013

 

abadia-retuerta

 

06.02.
VERNISSAGE
MI, 18.00 UHR
INSTITUTO CERVANTES

DAS GRAFISCHE WERK VON JOSEP RIERA I ARAGÓ
Josep Maria Riera i Aragó (Barcelona, 1954), Maler, Zeichner, Graveur und Plastiker ist aktuell eine der bekanntesten Persönlichkeiten seiner Art in Spanien. Das Instituto Cervantes präsentiert eine Auswahl seiner Gravierungen und Radierungen aus den Jahren 1998 bis  2003. In seinen Werken setzt sich der Künstler mit der  Welt der Maschinen auseinander und dem Konzept der Bewegung.
Einführung: Mela Dávila FreireWeitere Information: http://www.rieraiarago.com

ORT: Instituto Cervantes Hamburg,Chilehaus, Eingang B,1. Etage, Fischertwiete 1, 20095 HAMBURG, Tel: 040 530 205 290  hamburg@cervantes.es

AUSSTELLUNG: 06.02. – 28.03.2013   Mo-Do 9.00 – 19.00 Uhr   Fr 9.00 – 15.00Uhr

07.02.12 riera i arago

 

 

 13.02.
VORTRAG
MI, 19.30 UHR
INSTITUTO CERVANTES

SEPHARAD ALS SEHNSUCHTSORT UND REISEZIEL. TOURISMUS UND JÜDISCHES ERBE AM BEISPIEL SPANIEN

In immer mehr europäischen Städten kann der interessierte Besucher auf den Spuren der jüdischen Vergangenheit reisen, diese kulinarisch oder musikalisch „nachempfinden“ und (re-)konstruierte Orte jüdischen Lebens besichtigen. Der Vortrag möchte am Beispiel Spanien zeigen, wie sich ein neuer Erinnerungs-Tourismus herausbildet, der zugleich zu einer Popularisierung des jüdischen Erbes beiträgt.

Einführung: Anna Menny

 

ORT: Instituto Cervantes Hamburg ǀ Chilehaus, Eingang B, 1. Etage ǀ Fischertwiete 1 ǀ

20095 HAMBURG ǀ Tel: 040 530 205 290 ǀ  hamburg@cervantes.es

13.02.12 Juderia_Segovia

 

 19.02.
FILM
DI, 20.15 UHR
KINO 3001

CINE CLUB ESPAÑOL

SPANISCHER FILMCLUB

PRIMOS
Spanien 2011, 97 Min., span.OF

Diegos Freundin hat ihn kurz vor der Hochzeit verlassen. Mit seinen zwei Cousins versucht er das Trauma mit viel Alkohol und einem Wochenende in Comillas (Santander), dem Urlaubsort ihrer Kindheit, zu überwinden. Hier wird er versuchen seine Jugendliebe zurückzuerobern.

Einführung: Isabel Navarro (Instituto Cervantes)

 

ORT: 3001 KINO • SCHANZENSTR. 75 • 20357 HAMBURG

CLUB-BEITRAG: 6, 50 € • 4, 50 € | VORBESTELLUNG UND INFO: 040 – 437679 ODER INFO@3001-KINO.DE

TERMINÄNDERUNGEN BLEIBEN VORBEHALTEN

 

PRIMOS

 

 

 

 

 

 

 

 

21.02.

KONZERT

DO, 20.00 UHR

INSTITUTO CERVANTES

EINTRITT 8 EURO

 

CLUB DE JAZZ EL PERSEGUIDOR
JAZZCLUB DER VERFOLGER

 

RAINER SCHNELLE, OMAR RODRÍGUEZ CALVO, HEINZ LICHIUS FEATURING JOE GALLARDO

 

Die eingeschworene Latin-Jazz-Formation präsentiert ihre neuesten Kompositionen mit spannenden Arrangements und ausgefeilter Rhythmik.

 

José (Joe) Gallardo, ehemaliger erster Posaunist der NDR Bigband und Professor an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg, erhiet 1976 den Grammy in der lateinamerikanischen Kategorie.

Rainer Schnelle, „Master of Music” an der “Berklee College of Music”, komponiert und arrangierte Musik für die NDR-Bigband.

Omar Rodríguez Calvo studierte in Havanna Kontrabass, E-Bass, klassische Musik, Jazz und populäre Musik. Seit 1994 lebt er in  Hamburg und spielt mit zahlreichen bekannten Musikern.

Heinz Lichius ist zweifellos einer der besten Schlagzeuger Europas. Er studierte an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg und hat mit namenhaften Jazz- und Pop-Künstler gespielt.
ANMELDUNG BIS 20.02.: CULTX1HAM@CERVANTES.ES ODER  040-530 205 29-0

ORT: Instituto Cervantes Hamburg,Chilehaus, Eingang B,1. Etage, Fischertwiete 1, 20095 HAMBURG, Tel: 040 530 205 290  hamburg@cervantes.es

09.02

 

25.02.- 28.02
FILM MATINÉE
MO-DO, 11.00 UHR

INSTITUTO CERVANTES

EINTRITT 3 EURO (Schüler)

DER SPANISCHE BÜRGERKRIEG IM FILM HEUTE

Das Instituto Cervantes präsentiert vier spanische Filme in Orginalfassung, die sich auf verschiedenste Weise mit dem spanischen Bürgerkrieg auseinandersetzen. Die Filme sind für Schüler geeignet, die sich im Unterricht mit besagtem Thema beschäftigen, und werden jeweils eingeführt.

ANMELDUNG: Frau Dr. Roswitha Rogge, Landesinstitut für Lehrerbildung und

Schulentwicklung (LI), Abteilung Fortbildung – Referat Sprachen – Spanisch

Weidenstieg 29, 20259 Hamburg, Tel.:+49 40 428842-513, Fax: +49 40 428842 – 519, Roswitha.Rogge@li-hamburg.de, www.li.hamburg.de

 

ORT: Instituto Cervantes Hamburg,Chilehaus, Eingang B,1. Etage, Fischertwiete 1, 20095 HAMBURG, Tel: 040 530 205 290  hamburg@cervantes.es

 

25.02.

La Voz Dormida
Spanien 2011,  128  Min., span. OFmU
 

Die Verfilmung des Romans von Dulce Chacón handelt von der Repression des Francoregime, die nach Ende des Bürgerkrieg stattfand. Pepita, eine junge Frau aus Córdoba reist nach Madrid, um ihrer schwangeren Schwester Hortensia nahe zu sein. Diese sitzt  dort im Gefängnis und wartet auf ihre Hinrichtung, die nach der Niederkunft stattfinden soll. Pepita unternimmt alles, um die Begnadigung ihrer Schwester zu erwirken  und  die Vormundschaft für das Baby zugesprochen zu bekommen, das sonst in einem Waisenhaus landet oder zur Adoption freigegeben wird.

 

26.02

Los girasoles ciegos
Spanien 2008,  95  Min., span. OFmU

Der Film basiert auf den gleichnamigen Roman von Alberto Méndez. Die Geschichte spielt in Galicien in den vierziger Jahren. Im Zentrum steht eine junge Frau, die ihren vom Franco-Regime verfolgten Ehemann versteckt hält. Die Katastrophe kommt, als ein junger Diakon beginnt, der vermeintlichen Witwe nachzustellen.

 

 

27.02

Las 13 rosas
Spanien 2007,  132  Min., span. OFmU

Der Film beruht auf eine wahren Begebenheit: 13 junge Mädchen wurden 1939, ein Monat nach Beendigung des Spanischen Bürgerkrieg und dem Beginn der Diktatur durch Francisco Franco ohne rechtliche Grundlage gefangengenommen und wenig später unschuldig hingerichtet. Ihnen wurde von dem Militärgericht, das sie auch verurteilt hat, zur Last gelegt, daß sie an einem Anschlag auf einen hohen Offizier beteiligt gewesen sein sollen, allerdings waren die jungen Frauen zum Zeitpunkt dieses Anschlags bereits im Gefängnis.

 

 

28.02

El laberinto del fauno
Spanien 2006,  112  Min., span. OFmU

Der Film spielt in den aragonischen Pyrenäen fünf Jahre nach Beendigung des spanischen Bürgerkriegs. In den Bergen verstecken sich antifranquistische Guerrillakämpfer. Ofelia, ein kleines Mädchen, reist mit ihrer hochschwangeren Mutter Carmen in eben jene Rebellenregion, um bei ihrem sadistischen Stiefvater, einem Offizier der Policía Armada, der berüchtigten Ordnungspolizei des Franco-Regimes, zu leben.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.