Literatur, Internetquellen und Kontakte zum lusophonen und hispanophonen Afrika

Wer Literatur, Internetquellen oder NachwuchsforscherInnen zum lusophonen und hispanophonen Afrika sucht, wird auch in der internet library sub-saharan Africa (ilissAfrica) fündig.

Die fünf portugiesischsprachigen Länder Angola, Mosambik, Guinea-Bissau, São Tomé und Príncipe, Kapverden und das einzige spanischsprachige Land in Afrika, Äquatorialguinea, werden auch von ilissAfrica abgedeckt (die Links führen Sie zu ilissAfrica-Treffern zu den jeweiligen Ländern).

Die Allgemeine Suche auf ilissAfrica
Die Allgemeine Suche auf ilissAfrica

In der Allgemeinen Suche von ilissAfrica können Sie in allen Katalogen und Datenbanken, die das Portal anbietet, gleichzeitig suchen.

Ein Klick auf den jeweiligen Titel des Treffers bringt Sie zur Detailansicht im Ursprungskatalog oder in der Ursprungsdatenbank.


In der eigens von ilissAfrica aufgebauten Datenbank für Internetquellen finden Sie wichtige und relevante Webseiten zu den jeweiligen Ländern. Die Datenbank bietet unter anderem auch ein Browsing nach Ländern an. Die Erweiterte Suche erlaubt es außerdem, mit Hilfe von Filtern gezielt nach Webseiten mit Volltexten zu suchen.

Volltexte finden auf ilissAfrica
Volltexte finden auf ilissAfrica

 
Die Datenbank für NachwuchsforscherInnen der Afrikastudien zeigt Ihnen, wer zu welchen lusophonen und hispanophonen Ländern in Afrika forscht. Falls Sie selbst NachwuchsforscherIn sind, können Sie sich über unser Online-Formular in die Datenbank eintragen.

 

ilissAfrica ist ein Angebot der Afrika-Abteilung der Universitätsbibliothek Frankfurt und des GIGA Informationszentrums in Hamburg. Beide Institutionen betreuen gemeinsam das deutsche Sondersammelgebiet zu Afrika südlich der Sahara.

__
Nadia Cohen ist Ethnologin und arbeitet seit 2007 als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt ilissAfrica mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.