Yoani Sánchez im Interview auf enedigital

Generación Y - Blog von Yoani Sánchez

Von der kubanischen Bloggerin Yoani Sánchez, ihrem international sehr beachteten Blog Generación Y und der Bedeutung von Blogs in Kuba haben wir ja mehrfach hier berichtet (u.a. im März 2008: Yoani Sánchez: Auf Kuba zensiert und im Februar 2009: Luis Pardo Lazos alternative Buchpräsentation in Kuba).

Diesen Monat hat die Preisträgerin des angesehenen Premio Ortega y Gasset (in der Kategorie Periodismo Digital) dem spanischen Onlineportal enedigital ein Interview gegeben, in dem sie erklärt, warum sie bloggt und welche Bedeutung das für die politische Opposition in Kuba hat. Befragt, warum sie von einer elektronisch publizierten Zeitschrift, Consenso, ins Blogformat überwechselte und welche technischen Schwierigkeiten durch die Restriktionen in Kuba bestehen, antwortet sie:

Empecé a investigar un poco. Yo quería escribir algo más cercano, no utilizar el impersonal… Y descubrí los blogs. En abril de 2007 me lancé con desdecuba.com. En Cuba nadie puede comprar un dominio de Internet ni alojar un dominio comprado en otro lugar en un servidor cubano, pues son propiedad del Estado y éste los distribuye a instituciones, ni siquiera a proyectos. Así que un amigo nos compró el dominio en Alemania. Desde abril hasta finales de octubre empecé a publicar con una frecuencia de cada 15 días o una semana. Se lo comentaba a los amigos pero nadie sabía muy bien qué era eso del blog, nadie le daba mucha fe al proyecto.

Lesen Sie weiter auf enedigital. Yoani Sánchez: »Como bloguer, he aprendido que la transparencia es sinónimo de protección: no hay que esconderse«, 16.4.2010.

Update 21:45 Uhr: Als Reaktion auf die zahlreichen Hinweise im Netz (bei denen auch das ciberaBlog genannt wird), hat enedigital heute noch das komplette Interview mit Yoani Sánchez veröffentlicht.

Ein Gedanke zu „Yoani Sánchez im Interview auf enedigital“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.